5 Tipps zum Schulanfang & für die zahnfreundliche Schultüte

erster-schultag

Am 13. September beginnt für viele Kinder in Bayern die Schule. Neben der feierlichen Einschulung gibt es häufig auch eine prall gefüllte Schultüte mit viel Inhalt – und somit auch schon der erste Lerninhalt, denn auch der Umgang mit der „süßen Versuchung“ muss gelernt werden. Häufig wird für die Entscheidung von einem Schulranzen viel Zeit aufgewendet, da dieser auch „sitzen“ muss. Allerdings gibt es auch im Bereich Zahngesundheit Punkte, welche Sie beachten sollten.

Damit die Zähne Ihres Kindes die Grundschulzeit möglichst gesund überstehen, rät unser Zahnarzt Nadjar folgende Punkte zu beachten:

Nicht nur Süßigkeiten in die Schultüte

Auf Naschereien muss nicht generell verzichtet werden – doch mehrfach am Tag sollte nicht genascht werden. Wichtig ist das Zähneputzen am Abend, so dass die Kariesvorsorge zuverlässig betrieben wird. Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach einer angemessenen Zahnpasta.

Zahngesundes Frühstück

Das Frühstück vor der Schule soll den Kindern Kraft geben. Achten Sie auf eine möglichst ausgewogene Zusammensetzung. Die ideale Zusammenstellung:

  • Eine Portion Gemüse und / oder Obst
  • Ein (Vollkorn-)Brot mit Käse oder Wurst
  • Ein Getränk (z. B. Wasser oder Tees (ungesüßt))

 

Zuckerhaltige Getränke wie z. B. Soft-Drinks, Eistee und ähnliches sind zwar lecker – aber sie enthalten meist auch viel Zucker und schädigen die Zähne.

Selbst die Zähne putzen

Kinder sollten spätestens mit der Einschulung selbst ihre Zähne putzen. Eltern sollten hin und wieder kontrollieren – anfangs eventuell auch etwas nachputzen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine Region im Mund vergisst.

Nutzen Sie die Putztechnik KAI – Kauflächen-Außenflächen-Innenflächen. Das Zähneputzen sollte 2 bis 3 Minuten dauern und zweimal täglich nach dem Essen erfolgen.

Beachten Sie folgende Punkte:

  • Mund mit Wasser gründlich ausspülen
  • Zahnbürste anfeuchten
  • Mund weit öffnen und Kauflächen mit kurzen hin- und her-Bewegungen bürsten – beginnend von hinten nach vorne – oben dann unten
  • Zähne schließen und Außenflächen mit kleinen Kreisbewegungen von hinten nach vorne und wieder nach hinten putzen
  • Mund weit öffnen und Innenflächen mit heraus-fegenden Bewegungen oben, dann unten reinigen
  • Schaum ausspucken
  • Die Zahnbürste abspülen & ausklopfen
Wenn Sie sich unsicher sind – fragen Sie uns. Wir zeigen Ihnen gerne die richtige Zahnputztechnik.

Wackelzähne / Wechselgebiss

Oft schieben sich die ersten bleibenden vorderen Backenzähne fast unbemerkt ins Freie, weil sie keine Milchzahn-Vorgänger haben. Bei Fragen helfen wir Ihnen gern.
Zuckerhaltige Getränke wie z. B. Soft-Drinks, Eistee und ähnliches sind zwar lecker – aber sie enthalten meist auch viel Zucker und schädigen die Zähne.

Kontrolle beim Zahnarzt

Eltern sollten mit ihren Kindern zu den halbjährlichen Kontrollen beim Zahnarzt gehen. Neben der Untersuchung bietet der Besuch auch eine gute Möglichkeit, alle Fragen zur Mundgesundheit zu stellen.
Sprechen Sie mit Ihren Kindern positiv über den Zahnarztbesuch – vermeiden Sie negative Formulierungen oder Tröstungen vor dem Termin (z. B. „Du wirst sehen, dass ist nicht schlimm“ oder „Oh Gott – ich muss auch wieder zum Zahnarzt“). Dies könnte eventuell erst recht Angst aufbauen und zu einer Zahnarztangst führen.
Wenn ein Besuch ansteht, dann bleiben Sie selbst möglichst gelassen. Bauen Sie keinen Druck auf und sprechen Sie offen mit Ihrem Kind über den Besuch beim Zahnarzt. Erklären ist wichtig, da Kinder viele Fragen haben und wissbegierig sind.
Vergessen Sie auch nicht das Kuscheltier Ihres Kindes!
Ebenso kann es sinnvoll sein, nach dem Zahnarztbesuch einen Wunsch zu erfüllen, denn Belohnung kann ein Anreiz sein. Allerdings verwechseln sie dies nicht mit Bestechung getreu dem Motto „wenn Du…, dann…“ Hierbei ist es auch wichtig, die Verhältnismäßigkeit zu beachten.

Fazit

Der erste Schultag ist ein besonderes Ergebnis für Kinder und Eltern. Kinder lernen einen neuen Wochenablauf – aber auch Eltern lernen. Wie die Schule legt aber auch die richtige Zahnpflege genau jetzt den Grundstein für gesunde Zähne. Nutzen Sie dies!