Hochwertige Zahnfüllungen
Inlays / Onlays / Overlays
in Fürth

Ihr Lächeln ist uns wichtig!

Wird ein Zahn mit Karies infiziert, wird das befallene Gewebe entfernt. Hierdurch entsteht ein Hohlraum, welcher wieder versiegelt werden muss. Hierzu gibt es unterschiedliche Varianten:

  • Füllungen
  • Inlays
  • Onlay
  • Overlay

Jahr für Jahr werden in Deutschland rund 50 Millionen von Karies angegriffenen Zähne von Zahnärzten behandelt! Der Erfolg und die Therapiemaßnahmen hängen allerdings von der Größe und der Lokalisation des Lochs ab. Auch die verwendeten Materialien spielen eine Rolle. Denn: Füllung ist nicht gleich Füllung!

Fuellungen-Fuerth

Kostenfreie Kassenfüllung in der Praxis Nadjar

Die Zahnarztpraxis Nadjar ist aus tiefster Überzeugung eine amalgamfreie Praxis. Bei uns werden grundsätzlich keine Amalgamfüllungen verarbeitet! Um Ihnen eine vergleichbare Alternative zu bieten, haben wir uns auf Kompomerfüllungen (Kunststofffüllung) spezialisiert. Für alle Krankenkassenpatienten gilt: Die Kosten für die Zahnfüllung auf Kompomerbasis übernimmt die Krankenkasse.

Kompomer ist ein Kombinationswerkstoff aus Kunststoff und Glasionomerzement. Es verbindet die Vorteile beider Stoffe.

Das Ergebnis? Eine stabile und außerdem optisch ansprechende Zahnoberfläche (es ist eine weißliche opake Füllung und auch etwas gräulich). In ästhetischer Hinsicht ist eine Kompomerfüllung angesichts der weißlichen Färbung einer Zahnfüllung auf Grundlage von Amalgam überlegen. Vor allem gelten Kompomer-Lösungen als umweltschonend.

Besonders kleine bis mittlere Restaurationen gelingen mit Kompomer sehr gut. Dies liegt an der Fülltechnik: Via Einschichtverfahren wird das Kompomer als weiche Masse in den Zahn gefüllt und anschließend mit einer UV-Lampe ausgehärtet.

Alternativen zur Kassenfüllung

Keramikfüllung/ Kompositfüllung

Die im Volksmund als Keramikfüllung bekannten Komposite (Kompositfüllung) sind ein zahnfarbenes Füllungsmaterial zur Behandlung von Zahn-Defekten, wie sie beispielsweise durch Karies entstehen.

Welche Vorteile hat eine Keramikfüllung?

  • Optisch stimmiges Aussehen
  • Stabile Kaufunktion
  • Ästhetisch ansehnliche und natürliche Oberfläche
  • Durch Klebung des Zahns besonders robust
  • Für Allergiker besonders geeignet

Das Besondere:

Der Kerarmikfüllung wird, anders als eine starre Zahnfüllung wie zum Beispiel bei einem Inlay oder Onlay, in einem formbaren, weichen Zustand unmittelbar in das Loch gefüllt. In mehreren Schichten! Bei diesem „Mehrschichtverfahren“ kann das Komposit nicht nur geformt, sondern auch zügig ausgehärtet werden, indem eine UV-Lampe eingesetzt wird. Die Zahnarztpraxis Nadjar verwendet übrigens ausschließlich die hochwertigsten Keramikfüllung und bezieht diese mitsamt ihren Begleitprodukten ausschließlich von führenden Herstellern.
Sie können direkt nach der Behandlung wieder Essen und Trinken.

Alternativen zur Füllung

Um den durch die Behandlung entstanden Hohlraum zu versiegeln, so gibt es auch Alternativen zu den Füllungen:

  • Inlays
  • Onlays
  • Overlays
inlay-overlay-onlay

Onlay (Teilkrone)​

Ein Onlay wir aus einen Rohling gefräst und deckt große Bereiche der natürlichen Zahnkrone ab. Sie wird auch als Teilkrone bezeichnet.

Wo ist der Unterschied zur Krone?

Kronen werden bei starkgeschädigten Zähnen verwendet. Sie umfassen den gesamten Zahn.

Onlays kommen bei mittleren bis größeren Schädigungen in der Kaufläche bei Backenzähnen zum Einsatz (im Prinzip zahnfarbene Kronen).

Overlay

Das Overlay ist ein Porzellan, welches individuell an Ihren Zahndefekt angepasst wird. Es wird eingesetzt, wenn noch genug Zahnhartsubstanz vorhanden ist und noch kein Zahnersatz in Form einer Krone notwendig wird. Alternativ kann es auch aus Gold hergestellt werden.


Mit einem Onlay können kleinere Defekte behandelt werden. Während es die Kaufläche ganz oder teilweise ersetzt, werden bei einem Overlay auch eine bis mehrere Wände des Zahnes mit einbezogen. Der Übergang zwischen einem Overlay und einer Teilkrone ist fließend.

Inlay

Ein Inlay ist eine Zahnfüllung, welche aus Metall oder Porzellan gefräst und an den Zahn geklebt wird.

Welche Vorteile hat ein Inlay?

  • Nachweisliche Langlebigkeit
  • Anspruchsvolle Ästhetik (Keramik)
  • Hoher Hygienefaktor
  • Optimaler Randschluss am Zahn
  • Keine allergischen Reizungen bekannt
  • Gute Biokompatibilität für Körperverträglichkeit
Keramik-Inlays-Fuerth

Hohe Qualität für zufriedene Kunden: Keramikinlay

Bei Keramikinlays handelt es sich um hochwertige Keramikmassen, die in vielen einzelnen Schichten vom Zahntechniker gefräst wird. Bekannt und beliebt sind Keramikinlays aufgrund ihrer besonders hohen Qualität und Widerstandsfähigkeit.

Vorteile von Keramikinlays:

  • sehr hohe Passgenauigkeit
  • hohe biologische Verträglichkeit (biokompatibel) – daher keine Unverträglichkeiten oder Allergien bekannt
  • Temperaturstabil – daher keine Temperaturempfindlichkeit
  • Geschmacksneutral – daher keine Geschmacksbeeinträchtigung
  • geringere Materialkosten gegenüber Goldinlays
  • Haltbarkeit und Farbbeständigkeit ca. 10-15 Jahre, bei guter Pflege auch wesentlich länger

Keramikinlays können übrigens aus Glaskeramik, Oxid- und Zirkonoxidkeramik bestehen. In allen Fällen ist die Füllung lichtdurchlässig. Deshalb sind sie nahezu unsichtbar und die natürliche Ästhetik der Zähne wird nicht beeinflusst. Außerdem stärken Keramikinlays aufgrund der Verklebung mit dem Zahn die übrige Substanz des Gebisses und sind biologisch gut verträglich.

Achtung: Amalgam und Zement – nicht mit uns!

Bei der klassischen Amalgamfüllung hingegen handelt es sich um eine Legierung aus Quecksilber, Silber, Kupfer und Zinn. Amalgam ist als das am längsten verwendete Füllungsmaterial in der Zahnmedizin bekannt. Aufgrund des Quecksilberanteils wird dieser Stoff jedoch kontrovers diskutiert. Zwar gibt es bislang keine eindeutigen Beweise, die das angebliche Krebsrisiko belegen, das von Quecksilber in jeder Form ausgehen soll. Doch wieso das Risiko eingehen, wenn es nachweislich verträglichere Alternativen gibt?

Und dennoch: Amalgam wird nach wie vor in vielen Zahnarztpraxen verarbeitet. Denn in der Gesetzlichen Krankenversicherung ist die Standardfüllung aufgrund ihrer Kosteneffizienz als Regelleistung fest verankert und wird zu 100 Prozent von der Gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Neben gesundheitlichen(ist nicht bewiesen besser nicht umweltfreundlich) Bedenken sprechen die wenig ästhetischen, weil vom natürlichen Zahnschmelz abweichenden (Teints )gegen den Einsatz von Amalgamlösungen. Als Alternative werden in einigen Zahnarztpraxen Zementfüllungen implementiert. Diese Form mag zwar weniger gesundheitsgefährdend sein, gilt allerdings als instabil. Eine Zementfüllung wird schnell spröde und bekommt vorzeitig Mikrorisse. Bei uns werden weder Amalgam noch Zement für Füllungen verwendet!